Der Regierungsentwurf des Steueroasen-Abwehrgesetzes – Inhalt und Einschätzung

Abstract

Die Bundesregierung hat mit Datum v. 31.3.2021 den Entwurf des Steueroasen-Abwehrgesetzes beschlossen. Damit setzt sie die politische Vereinbarung der EU-Mitgliedstaaten, im Rahmen eines koordinierten Verfahrens durch die Implementierung bestimmter Abwehrmaßnahmen gegen Steuervermeidung und unfairen Steuerwettbewerb vorzugehen, um. Ziel dieses Gesetzes ist es, nicht kooperative Steuerhoheitsgebiete zur Beachtung international anerkannter Standards in den Bereichen Transparenz in Steuersachen, Steuergerechtigkeit und bei der Umsetzung der BEPS-Mindeststandards anzuhalten. Dieser Beitrag stellt den Regierungsentwurf vor und diskutiert dessen Inhalt.

Beteiligte Institutionen

Die Hauptstandorte vom TRR 266 sind die Universität Paderborn (Sprecherhochschule), die HU Berlin und die Universität Mannheim. Alle drei Standorte sind seit vielen Jahren Zentren für Rechnungswesen- und Steuerforschung. Hinzu kommen Wissenschaftler der LMU München, der Frankfurt School of Finance and Management, der WHU – Otto Beisheim School of Management, der ESMT Berlin, der Goethe-Universität Frankfurt und der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, die die gleiche Forschungsagenda verfolgen.