GBP-Monitor: Unternehmenstrends im März 2022

Jeden Monat berichten wir über die aktuellen Daten und Ergebnisse des GBP. Nach dem russischen Angriff auf die Ukraine am 24.02. beleuchten wir im März die ersten Folgen des Krieges für deutsche Unternehmen. Der Krieg beeinträchtigt die betriebswirtschaftlichen Erwartungen erheblich: Die Gewinne sinken unter das Niveau im Lockdown und die erwarteten Ausfälle von Unternehmen steigen in fast allen Branchen stark an. Nur ein Fünftel aller Unternehmen erwartet gar keine Belastung. Trotz dieser Kosten unterstützen über 60 % der Unternehmen die Sanktionen gegenüber Russland.

Beteiligte Institutionen

Die Hauptstandorte vom TRR 266 sind die Universität Paderborn (Sprecherhochschule), die HU Berlin und die Universität Mannheim. Alle drei Standorte sind seit vielen Jahren Zentren für Rechnungswesen- und Steuerforschung. Hinzu kommen Wissenschaftler der LMU München, der Frankfurt School of Finance and Management, der WHU – Otto Beisheim School of Management, der ESMT Berlin, der Goethe-Universität Frankfurt und der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, die die gleiche Forschungsagenda verfolgen.