Steuerliche Maßnahmen als nützliches Mittel zur Bewältigung der Corona-Krise? – Ergebnisse einer Unternehmensbefragung

Abstract

Die Corona-Krise hat sich in den vergangenen Monaten äußerst negativ auf die Wirtschaft ausgewirkt. Um die angespannte Situation der Unternehmen zu verbessern, hat der Gesetzgeber ua auch steuerliche Hilfsmaßnahmen vorgesehen. Eine kürzlich von den Autoren durchgeführte Umfrage, an der insbesondere kleine und mittelgroße Unternehmen teilgenommen haben, verdeutlicht jedoch, dass nicht all diese Maßnahmen als nützlich wahrgenommen werden. Die Ergebnisse zeigen zudem, dass Unternehmen wenig Vertrauen in die unbürokratische Bearbeitung von Anträgen auf steuerliche Hilfsmaßnahmen haben.

Beteiligte Institutionen

Die Hauptstandorte vom TRR 266 sind die Universität Paderborn (Sprecherhochschule), die HU Berlin und die Universität Mannheim. Alle drei Standorte sind seit vielen Jahren Zentren für Rechnungswesen- und Steuerforschung. Hinzu kommen Wissenschaftler der LMU München, der Frankfurt School of Finance and Management, der WHU – Otto Beisheim School of Management, der ESMT Berlin, der Goethe-Universität Frankfurt und der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, die die gleiche Forschungsagenda verfolgen.