Empirische Erkenntnisse zum zweiten Lockdown: Wer trägt die Last und wie wirken die staatlichen Hilfsmaßnahmen?

Die Corona-Krise stellt Unternehmen in Deutschland vor beispiellose Herausforderungen. Das German Business Panel (GBP) der Universität Mannheim untersucht insbesondere folgende Fragen:

  1. Haben staatliche Hilfsleistungen Unternehmen in der Krise erreicht?
  2. Welche staatlichen Leistungen haben Unternehmen in welchem Umfang in Anspruch genommen?
  3. Hätten Unternehmen auch ohne staatliche Hilfe die Krise überstanden?
  4. Welche strategischen Entscheidungen haben Unternehmen als Reaktion auf die Krise getroffen?
  5. Welche Erwartungen haben Unternehmen in Bezug auf die Überlebenswahrscheinlichkeit von Unternehmen in ihrer Branche?
  6. Für welchen Zeithorizont planen Unternehmen mit Einschränkungen aufgrund der Corona-Krise?

Die Ergebnisse der GBP-Corona-Befragung geben Aufschluss darüber, wie zielgerichtet und wie wirksam die staatlichen Hilfsmaßnahmen für Unternehmen waren.

Participating Institutions

TRR 266‘s main locations are Paderborn University (Coordinating University), HU Berlin, and University of Mannheim. All three locations have been centers for accounting and tax research for many years. They are joined by researchers from LMU Munich, Frankfurt School of Finance and Management, WHU – Otto Beisheim School of Management, ESMT Berlin and Goethe University Frankfurt who share the same research agenda.