Kritische Würdigung des Gesetzes zur Stärkung der Finanzmarktintegrität

Abstract

Das Gesetz zur Stärkung der Finanzmarktintegrität führt ein einstufiges System der Bilanzkontrolle ein, wodurch unklare Kompetenzverteilungen und Doppelstrukturen vermieden werden. Darüber hinaus stärken die erweiterten Befugnisse sowie zusätzliche Änderungen wie bspw. das Handelsverbot von BaFin-Angestellten die Rolle der BaFin bei der Bilanzkontrolle und ermöglichen ein schnelleres und effektiveres Eingreifen. Die bisherige empirische Evidenz legt nahe, dass der deutsche Finanzmarkt insgesamt von der Gesetzesregelung profitiert und dadurch international kompetitiver ausgerichtet ist.

Participating Institutions

TRR 266‘s main locations are Paderborn University (Coordinating University), HU Berlin, and University of Mannheim. All three locations have been centers for accounting and tax research for many years. They are joined by researchers from LMU Munich, Frankfurt School of Finance and Management, WHU – Otto Beisheim School of Management, ESMT Berlin, Goethe University Frankfurt and Carl von Ossietzky University Oldenburg who share the same research agenda.