GBP-Monitor: Unternehmenstrends im September 2022

Jahr: 2022
Typ: Report
Open Science:

Jeden Monat berichten wir über die aktuellen Daten und Ergebnisse des GBP. Die neuen Daten zeigen: Obwohl sich die betriebswirtschaftlichen Kennzahlen – insbesondere die erwarteten Gewinne und Umsätze – im August etwas erholen, ist der wirtschaftliche Ausblick weiterhin getrübt: Die erwarteten Unternehmensausfälle steigen auf zuletzt 14,3 %. Besonders negativ ist die Stimmung in den energieintensiven Industrien (z. B. Maschinenbau) und den Corona-Krisenbranchen (z. B. Gastgewerbe). Hier schlagen sich die finanziellen Belastungen im Zuge des Russland-Ukraine-Kriegs und insbesondere die gestiegenen Energiekosten nieder. Da die negative Entwicklung die Unternehmensziele sowie das Überleben gefährdet, greifen Unternehmen zunehmend zu bilanzpolitischen Maßnahmen. Die Ergebnisse zeigen, dass Unternehmen vermehrt dazu neigen, überhöhte Gewinne auszuweisen. Finanzielle Unternehmenskennzahlen sind entsprechend vorsichtig zu interpretieren.

Beteiligte Institutionen

Die Hauptstandorte vom TRR 266 sind die Universität Paderborn (Sprecherhochschule), die HU Berlin und die Universität Mannheim. Alle drei Standorte sind seit vielen Jahren Zentren für Rechnungswesen- und Steuerforschung. Hinzu kommen Wissenschaftler der LMU München, der Frankfurt School of Finance and Management, der WHU – Otto Beisheim School of Management, der ESMT Berlin und der Goethe-Universität Frankfurt, die die gleiche Forschungsagenda verfolgen.