01|03
Steuerliche
Fehlwahrnehmungen
Lesen Sie den Blogbeitrag
5 Fragen an
Mercator Fellow
Harm Schütt
Zum Interview
Wie können wir den durch
COVID-19 verursachten
langfristigen Schaden
für das Wirtschaftssystem
minimieren?
COVID-19: TRR 266 Research Insights

Pilotstudie des German Business Panels: Auswirkungen der Corona-Hilfe auf Unternehmen in Deutschland

+ 5

Wie wurden Unternehmen von der Corona-Krise getroffen? Ist die Unterstützung der Bundesregierung wirksam? Das German Business Panel führte kürzlich eine Pilotstudie durch und erhielt Antworten von mehr als 9.500 Unternehmen zur Wirksamkeit des Corona-Schutzschilds sowie des Konjunkturprogramms in Deutschland. Die Umfrage zeigt, dass die Maßnahmen der Bundesregierung die Unternehmen… Weiterlesen

Religion, Kriminalität und Finanzberichterstattung

Prof. Dr. Christian Hofmann
Dr. Nina Schwaiger

Diese Studie beweist, dass der Grad der Religiosität im Unternehmensumfeld Einfluss darauf hat, in welchem Maß Manager Steuervermeidung und Bilanzpolitik praktizieren – direkt und indirekt. Weiterlesen

Forscher*in des Monats

Dezember 2020
Prof. Dr. Per Olsson

„Unsere neue Studie ist ein weiteres Beispiel dafür, wie Forschung über wichtige Fragen mit Bezug zu Praxis und Politik informieren kann – selbst, wenn sie sich mit stark methodologischen Fragestellungen beschäftigt.“ Weiterlesen

 

Der TRR 266 Accounting for Transparency ist ein von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderter überregionaler Sonderforschungsbereich. Unser Team von mehr als 80 engagierten Forschenden untersucht, wie Rechnungswesen und Besteuerung die Transparenz von Unternehmen beeinflussen und wie sich Regulierungen und Unternehmenstransparenz auf Wirtschaft und Gesellschaft auswirken. Ziel ist es, eine wirksame Regulierung für Unternehmenstransparenz und ein transparentes Steuersystem zu entwickeln. In unserer eigenen Forschung gewährleisten wir die Transparenz ebenfalls.

Beteiligte Institutionen

Die Hauptstandorte vom TRR 266 sind die Universität Paderborn (Sprecherhochschule), die HU Berlin und die Universität Mannheim. Alle drei Standorte sind seit vielen Jahren Zentren für Rechnungswesen- und Steuerforschung. Hinzu kommen Wissenschaftler der LMU München, der Frankfurt School of Finance and Management, der WHU – Otto Beisheim School of Management, der European School of Management and Technology in Berlin und der Goethe-Universität Frankfurt, die die gleiche Forschungsagenda verfolgen.