Forum 2022 – Rechnungswesen, Steuern und Transparenz

Rechnungswesen, Steuern und Transparenz: In Ihrem Arbeitsfeld beobachten Sie täglich, wie neue Gesetze und Regulierungen die Anforderungen an Unternehmen verändern. Doch wie wirken sich neue Offenlegungspflichten auf unternehmerisches Verhalten aus? Wann ist steuerliche Komplexität problematisch? Inwiefern berücksichtigen Regulierer auch unerwünschte Effekte?

Diskutieren Sie mit uns – mit dem Sonderforschungsbereich TRR 266 zu Rechnungswesen, Steuern und Transparenz – über Berichterstattung, Besteuerung, Controlling und Unternehmenstransparenz, über Herausforderungen und Lösungswege. Wir, der TRR 266 (umfasst über 100 Forschende), veranstalten gemeinsam mit der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V. ein Forum, um mit Ihnen in den Dialog zu treten und unsere Forschung weiterzuentwickeln. Wir informieren Sie über aktuelle Forschungsergebnisse und freuen uns auf Ihren wertvollen Input!

Programm

9:30-10:00                   Registrierung
10:00 – 10:15Begrüßung
Prof. Per Olsson, PhD ESMT Berlin
Prof. Dr. Deborah Schanz LMU München
Prof. Dr. Dr. h.c. Caren Sureth-Sloane Universität Paderborn/Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V.
10:15 – 10:30Wozu Transparenz untersuchen?
Prof. Dr. Joachim Gassen HU Berlin
Prof. Dr. Dr. h.c. Caren Sureth-Sloane Universität Paderborn

Was kann der Sonderforschungsbereich TRR 266 Accounting for Transparency als großer überregionaler Forschungsverbund zur Verbesserung von Regulierung im Rechnungswesen und in der Besteuerung beitragen? Wie können der Austausch und die Zusammenarbeit von Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung und Politik helfen?
10:30 – 10:50Keynote: Grenzen der Transparenz im Steuerrecht
Prof. Dr. h.c. Rudolf Mellinghoff Zentrum für Digitalisierung des Steuerrechts der LMU
10:50 – 11:05Pause
11:05 – 12:00Paneldiskussion: Transparenzeffekte jenseits des Kapitalmarkts
Prof. Dr. Joachim Gassen HU Berlin
im Gespräch mit:

Dr. Markus Kreher KPMG
Dr. Roman Sauer Allianz
Dr. Jürgen M. Wagner Siemens
Philippe Diaz WWF

Die Berichterstattung von Unternehmen ist nicht nur für Kapitalmärkte relevant. In den letzten Jahren haben sich ihr Adressatenkreis und ihr Fokus erheblich erweitert. Offenlegungspflichten wirken zudem auf unternehmerisches Verhalten zurück. Wie wird dies von Regulierern berücksichtigt? Welche Effekte der Unternehmenstransparenz sehen die Unternehmen selber? Wie gehen sie damit um?
12:00 – 12:20Keynote: Transparenz regulieren: aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen
Prof. Dr. Andreas Barckow International Accounting Standards Board
12:20 – 13:20Mittagspause
13:20 – 13:40Impulsvorträge:
Corporate Reporting: Unsicherheit durch Transparenzregulierung? 
Prof. Dr. Thorsten Sellhorn LMU München

Diskutieren Sie mit uns: Welche Herausforderungen entstehen für Unternehmen durch Wahlrechte, Ermessensspielräume und Unklarheiten, die in Transparenzvorschriften enthalten sind? Wie entwickeln Unternehmen passende Offenlegungsstrategien, wenn sie in der Berichterstattung auf eigene Initiative oder auf Druck von Stakeholdern neue Wege beschreiten? Wer orientiert sich dabei an wem? Wie bilden sich „Best Practices“ heraus – z. B. im Bereich der Nachhaltigkeitsberichterstattung?

Steuerkomplexität: Eine Herausforderung für Unternehmen, Fiskus und Politik?
Prof. Dr. Dr. h.c. Caren Sureth-Sloane Universität Paderborn

Diskutieren Sie mit uns: Führt steuerliche Komplexität zu (problematischer) Intransparenz oder ist sie Ausdruck eines differenzierten, einzelfallgerechten Steuersystems?
Beeinflussen Komplexität von Steuergesetzen und steuerlichen Rahmenbedingungen Standortwahl, Innovation und Compliance? Wo liegen Vereinfachungspotenziale? Welche Rolle spielt hierbei Digitalisierung? Was kann Deutschland von anderen Ländern lernen?
13:40 – 14:40Breakout-Sessions
14:40 – 15:10Kaffeepause
15:10 – 15:30Podiumsinterview:
Prof. Dr. Deborah Schanz LMU München
im Gespräch mit:

Fritz Güntzler
Mitglied des Deutschen Bundestages für Göttingen
15:30 – 15:50Wrap-up Breakout-Sessions
15:50 – 16:50Paneldiskussion: Wie können Rechnungslegung und Transparenz zur Finanzmarktstabilität beitragen?
Prof. Dr. Jannis Bischof Universität Mannheim
im Gespräch mit:

Jens Berger Deloitte / EFRAG
Prof. Dr. Andreas Barckow International Accounting Standards Board


Rechnungslegung und Transparenz spielen eine kontroverse Rolle bei der Regulierung des Finanzsektors: Einerseits können umfangreiche Berichterstattungspflichten disziplinierend auf Managemententscheidungen wirken und den Aufbau exzessiver Risikopositionen verhindern. Andererseits kann Transparenz unkoordinierte Reaktionen von Investoren auslösen, was destabilisierende Wirkung haben kann. Wie sind Rechnungslegung und Offenlegung zu regulieren, um negative Konsequenzen von Transparenz im Finanzsektor zu verhindern?
17:00Ende

Referent*innen

Anmeldung

Das Event hat bereits stattgefunden. Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Datum

Donnerstag, 19. Mai 2022
9:30-17:00 Uhr

Veranstaltungsort

ESMT Berlin
Schlossplatz 1
10178 Berlin

Veranstalter

Hygienekonzept

Das Forum wird unter Einhaltung der geltenden Corona Schutz-Regeln durchgeführt.

Anmeldung

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Gehen Sie hier zum:

Programmheft

Das Programmheft finden Sie hier.

Kontakt

Für Fragen wenden Sie sich bitte an das TRR 266 Team: trr266@mail.upb.de

Folgen Sie uns