Wissenschaft trifft Praxis: Die neue Transparenz – Chance oder Bremse für die Wirtschaft?

Politisch wird Transparenz immer häufiger zum Mittel der Wahl: Sie verspricht, unternehmerisches Fehlverhalten und Informationsasymmetrien zu verringern, Vertrauen zu schaffen und unternehmerisches Handeln zu verbessern. Die Forderung nach mehr Transparenz produziert aber auch immer umfangreichere Berichtspflichten und wachsende Datenmengen. Wann also ist Transparenz nützlich? Und ab wann wird sie zum Problem? Sind mehr Informationen in und über Unternehmen wirklich hilfreich? Welche Kosten sind damit für die unterschiedlichen Akteure verbunden? Wie verändert dies die Zielerreichung und Akzeptanz von Regulierung in der Besteuerung und im Rechnungswesen? Und was bedeutet das für die unterschiedlichen Akteure?

Diese und weitere wichtige Fragen rund um Berichterstattung, Besteuerung, Controlling und Unternehmenstransparenz wollen wir in großer Runde gemeinsam diskutieren – mit hochkarätigen Referentinnen und Referenten.

Programm

10:00-10:05 Begrüßung
Prof. Dr. Guido Schryen Universität Paderborn
Prof. Dr. Dr. h.c. Dr. h.c. Caren Sureth-Sloane Universität Paderborn/Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V.
10:05-10:35Allheilmittel Transparenz?
Prof. Dr. Joachim Gassen HU Berlin
Prof. Dr. Dr. h.c. Dr. h.c. Caren Sureth-Sloane Universität Paderborn/Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V.

im Gespräch mit:

Prof. Dr. Stefan Asenkerschbaumer Robert Bosch GmbH
Prof Dr. Luise Hölscher Bundesministerium der Finanzen
Luka Mucic SAP SE
10:35-11:40Paneldiskussion: Transparenz als Treiber von Nachhaltigkeit?
Transparenz über ESG-Themen wie CO2-Emissionen oder das Wohlbefinden der Belegschaft soll Anlegern helfen, ihre Investitionen in nachhaltig wirtschaftende Unternehmen zu lenken. Doch helfen ESG-Informationen den Kapitalmärkten und anderen Stakeholdern wirklich, Unternehmen stärkere Impulse zu geben, nachhaltiger zu wirtschaften?

Georg Giersberg Freier Wirtschaftsredakteur

im Gespräch mit:

Zeliha Hanning Württembergische Versicherung AG
Luka Mucic SAP SE
Prof. Dr. Anna Rohlfing-Bastian Goethe-Universität Frankfurt
Prof. Dr. Thorsten Sellhorn LMU München
11:40-12:10Kaffeepause
12:10-13:15Paneldiskussion: Mehr Daten, mehr Transparenz in der Besteuerung?
Neue steuerliche Transparenzpflichten, wachsende Datenmengen – die Aufbereitung und Interpretation von immer mehr Daten stellt Unternehmen, Finanzverwaltungen und die Öffentlichkeit vor Herausforderungen. Sind die Daten wirklich informativ oder leiten sie fehl? Wie wirken die neuen Vorschriften konkret? Und wo muss Regulierung handhabbarer werden?

Prof. Dr. Jens Müller Universität Paderborn

im Gespräch mit:

Mathias Gerner Dr. August Oetker KG
Prof. Dr. Luise Hölscher Bundesministerium der Finanzen
Prof. Dr. Ralf Maiterth HU Berlin
Bettina Rodenberg Henkel AG & Co. KGaA
13:15-14:15Mittagspause
14:15-15:20Paneldiskussion: Berichterstattung (nicht-)finanzieller Informationen: Welche Chancen ergeben sich?
Die Berichterstattung von Unternehmen hat sich in den letzten Jahren bezüglich ihres Adressatenkreises und ihres Fokus erheblich erweitert. Welche Berichtsformate und Kennzahlen werden von den Stakeholdern verwendet und wie wirkt sich dies auf die interne Unternehmenssteuerung aus? Welche Effekte der Unternehmenstransparenz sehen die Unternehmen selbst?

Prof. Dr. Sönke Sievers Universität Paderborn

im Gespräch mit:

Prof. Dr. Stefan Asenkerschbaumer Robert Bosch GmbH
Prof. Dr. Holger Daske Universität Mannheim
Anke Daßler Evonik Industries AG
Prof. Dr. Dr. h.c. Alfred Wagenhofer Universität Graz
15:20-16:15Interaktive Breakout-Sessions mit Kaffee und Tee

Unternehmenssteuerung & Berichterstattung:
MEHR TRANSPARENZ – CHANCE ODER RISIKO?

Diskutieren Sie mit uns: Welche Herausforderungen und Chancen ergeben sich für Unternehmen durch die Nachhaltigkeitsberichterstattung? Wie kann man ESG-Kriterien messen? Wie und was wird berichtet? Wie verändert dies unternehmerische Entscheidungen und die Unternehmenssteuerung? Und wie wird die veränderte Berichterstattung von den Stakeholdern wahrgenommen?

Steuerberichterstattung: CHANCEN ODER RISIKEN FÜR BETRIEBSPRÜFUNG UND UNTERNEHMEN?

Diskutieren Sie mit uns: Reduzieren erhöhte Transparenzanforderungen Steuerrisiken? Worin liegen Chancen und Risiken steuerlicher Berichterstattung für Unternehmen? Was bedeutet das für Verrechnungspreise, die globale Mindestbesteuerung und Steuerreformen in der Krise? Sind Cooperative Compliance Programme ein vielversprechender Weg, um Konflikte zu vermeiden?

Jun. Prof. Regina Ortmann, PhD Universität Paderborn
16:15-17:15Paneldiskussion: Steuerrisiken & Transparenz in der internationalen Besteuerung

Initiativen zur Bekämpfung unerwünschter Steuervermeidung haben zu einer Vielzahl neuer Regulierungen, mehr Komplexität und einer höheren Streitanfälligkeit für international aufgestellte Unternehmen geführt. Wann greift die globale Mindestbesteuerung? Wann ist ein Verrechnungspreis belastbar? Welche Instrumente helfen, Steuerrisiken einzudämmen und Steuerlasten planbar zu machen?

Prof. Dr. Dr. h.c. Dr. h.c. Caren Sureth-Sloane Universität Paderborn/Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e.V.

im Gespräch mit:

Dr. Claudia Dahle KPMG AG
Dr. Lothar Lammersen Phoenix Contact GmbH & Co. KG
Prof. Dr. Johannes Lorenz Universität Oldenburg
Michael Streibel ABB Group
17:15Ende

Referentinnen und Referenten

Datum

Donnerstag, 03.11.2022

10 bis 17:15 Uhr

Veranstaltungsort

Universität Paderborn

Gebäude O

Pohlweg

33098 Paderborn

Veranstalter

Anmeldung

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Gehen Sie hier zur:

Programmheft

Das Programmheft finden Sie hier.

Kontakt

Für Fragen wenden Sie sich bitte an Stefanie Jack: stefanie.jack@uni-paderborn.de

Folgen Sie uns

Anmeldung

Sie können sich hier kostenlos zur Veranstaltung anmelden.

Hotelkontingente

Wir haben eine begrenzte Anzahl von Hotelzimmern in den ausgewählten Hotels im Zentrum von Paderborn reserviert.